Ev.-luth. Militärkirchengemeinde St. Stephanus - Munster
Ehepaarkreis in St. Stephanus besteht mehr als 35 Jahre: „Quo vadis?“
Im Rahmen seiner monatlichen Treffen beging der Ehepaarkreis am 28. März seinen 35. Geburts-tag (Gründungstag: 23.02.1987), wenn auch etwas verspätet - unter dem Motto "Quo vadis, Ehe-paarkreis?“ in einer von Nachdenklichkeit geprägten Stimmungslage. Das geplante Januartreffen musste „CORONA bedingt“ abgesagt werden, im Februar stand das Treffen unter dem Eindruck, dass unser ehemaliges Gründungsmitglied, Artur Schwitalla, zur Mittagszeit verstorben war und wir unseren Militärpfarrer Dr. Jobst Reller, der unseren Kreis seit 2014 begleitete, zu verabschie-den hatten. Beim Treffen am 28. März, sollte nun unter der Leitung von Renate und Claus Huber unser 35. Geburtstag gebührend begangen werden, aber dann begann am 24.02.2022 der russische Angriffskrieg auf die Ukraine. Und so gestalteten wir den Abend in einem andächtigen Rahmen mit Lesungen, Gebeten und Texten. Anschließend informierte Hans-Jürgen Gottschlich über den aktuellen “Stand der Dinge“ in unserer Gemeinde und dem Kirchenkreis. Er leitete dann über in eine Diskussionsrunde zur These „Der Schwung des Anfangs ist dahin – die Gemeinde scheint müde geworden zu sein!“ in der alle Mitglieder unseres Kreises teilweise emotional diskutierten. Unter dem Aspekt des steigenden Durchschnittsalters unseres Kreises muss eine Verteilung der Aufgaben auf alle Schultern sichergestellt werden. Bei allem, was wir in den letzten Jahren mitei-nander und in unserer Gemeinde erlebt haben, so stellte der Kreis abschließend und einvernehm-lich fest, ist es für uns völlig klar, dass wir auch künftig in unserem Kreis und für unsere Gemeinde aktiv sein werden! Mit diesem Fazit des Abends und der Einsicht in die notwendigen gemeinsamen Anstrengungen beschlossen wir unser Treffen in Anlehnung an „Luthers Abendsegen“ mit ei-ner sehr umfassenden und eindringlichen Fürbitte. Text: Claus Huber